DN-PROteom Test – Diagnostik Diabetischer Nephropathie

Der „DiaPat® DN-PROteom Test“ ist die äußerst zuverlässige, nicht invasive Methode für Diabetiker vom Typ I und Typ II zur Früherkennung der Diabetischen Nephropathie (DN). Die DN als Folgeerkrankung des Diabetes gewinnt zunehmend an Dynamik. Mehr als ein Drittel aller Diabetiker entwickeln im Laufe ihres Lebens eine DN. Sie macht mittlerweile etwa 40 % aller an die Dialyse geführten Patienten mit weiter steigender Tendenz aus.

Die Proteomanalyse kann die Erkennung der gefährdeten Patienten erheblich verbessern. Sie basiert auf dem Proteinmuster CKD273, das die Entwicklung der DN in den frühen Stadien auf der molekularen Ebene signifikant besser erkennt als die Urinalbuminexkretion. Die signifikant frühere Erkennung von 1,5 - 2 Jahren entspricht einer relativen Verbesserung der prognostischen Vorhersagekraft um 44 % im Vergleich zum derzeitigen Standard, dem Nachweis einer Mikroalbuminurie. Das mit der Proteomanalyse mögliche frühzeitige Erkennen der DN beugt in der Regel tödlichem Nierenversagen bzw. einer Nierenersatztherapie (Dialyse oder Nierentransplantation) entscheidend vor. Denn eine umgehend angesetzte medikamentöse Therapie hat in diesem frühen Erkrankungsstadium noch die Chance, die Prognose deutlich zu verbessern. Das heißt, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen oder eine schwerwiegende Schädigung der Nieren sogar gänzlich zu verhindern.

Aufgrund des erhöhten Risikos für stille Infarkte bei Diabetikern wird eine Kombination des „DiaPat® DN-PROteom Tests“ mit dem „DiaPat® KardiOM Test“ empfohlen.

Literatur

  1. Good DM, Zürbig P, Argiles A, Bauer HW, Behrens G, Coon JJ, Dakna M, Decramer S, Delles C, Dominiczak AF, Ehrich JH, Eitner F, Fliser D, Frommberger M, Ganser A, Girolami MA, Golovko I, Gwinner W, Haubitz M, Herget-Rosenthal S, Jankowski J, Jahn H, Jerums G, Julian BA, Kellmann M, Kliem V, Kolch W, Krolewski AS, Luppi M, Massy Z, Melter M, Neususs C, Novak J, Peter K, Rossing K, Rupprecht H, Schanstra JP, Schiffer E, Stolzenburg JU, Tarnow L, Theodorescu D, Thongboonkerd V, Vanholder R, Weissinger EM, Mischak H, and Schmitt-Kopplin P (2010): Naturally occurring human urinary peptides for use in diagnosis of chronic kidney disease. Mol. Cell Proteomics 9, 2424-2437.
  2. Argiles et al.: CKD273, a new proteomics classifier assessing CKD and its prognosis. PLoS One, (2013);8: e62837.
  3. Zurbig et al.: Urinary proteomics for early diagnosis in diabetic nephropathy. Diabetes, (2012); 61: 3304-13.
  4. Roscioni SS, de,Z.D., Hellemons ME, Mischak H, Zurbig P, Bakker SJ, Gansevoort RT, Reinhard H, Persson F, Lajer M, Rossing P, and Heerspink HJ (2013): A urinary peptide biomarker set predicts worsening of albuminuria in type 2 diabetes mellitus. Diabetologia 56, 259-267.
  5. Siwy et al., 2014
  6. Bahlmann et al.: Diabetische Nephropathie – aktuelle Diagnostik und Therapie mittels Urinproteomanalyse; Nieren und Hochdruckkrankheiten, 2015
  7. Siwy J, Schanstra JP, Argiles A, Bakker SJL, Beige J, Boucek P, Brand K, Delles C, Duranton F, Fernandez-Fernandez B, Jankowski ML, Al Khatib M, Kunt T, Lajer M, Lichtinghagen R, Lindhardt M, Maahs D, Mischak H, Mullen W, Navis G, Noutson M, Ortiz A, Persson A, Petrie JR, Roob JM, Rossing P, Ruggenenti P, Rychlik I. Serra AL, Snell-Bergeon JK, Spasovski G, Stojceva-Taneva O, Trillini M, von der Leyen H, Winklhofer-Roob B, Zurbig P, and Jankowski J (2014): Multicentre prospective validation of a urinary peptidome-based classifier for the diagnosis of type 2 diabetic nephropathy. Nephrol Dial Transplant. 29, 1563-1570.
  8. Critselis and Lambers Heerspink: Utility of the CKD273 peptide classifier in predicting chronic kidney disease progression. Nephrol Dial Transplant. 2015 Mar 19.