Patienten- und Messdatenerfassung

Die Durchführung erfolgt in folgenden Schritten:

  1. Anamnese (Krankengeschichte) [auch als Online-Anamnese möglich]
    Sie erhalten von uns einen Anamnesebogen (Patientenfragebogen), den Sie in Ruhe zu Hause ausfüllen können.
    Den Fragebogen können Sie entweder in Papierform bekommen, so dass Sie diesen handschriftlich ausfüllen, oder in digitalisierter Form als PDF-Datei per Email. Im letzteren Fall speichern Sie den Fragebogen zu Hause auf Ihrem Rechner ab und füllen ihn direkt am Computer aus.
    Anschließend senden Sie den ausgefüllten Anamnesebogen bzw. die PDF-Datei an uns zurück oder bringen die Datei auf einem Datenspeicher bei Ihrem Besuch in unserer Klinik mit.
  2. Medizingerätediagnostik – fakultativ
    Aufnahme der Ergebnisse der Medizingerätediagnostik (Elektrische Impedanzanalyse, Kardio-Belastungstest, Spirometrie (Lungenfunktion), Pulsoxymetrie (Messung der arteriellen Sauerstoffsättigung), Knöchel-Arm-Index (ABI) etc.
  3. Labordiagnostik – fakultativ
    Ergebnisse der Labordiagnostik werden bei der computergestützten Analyse berücksichtigt.
    Beispielsweise wird unter Berücksichtigung von Gesamt-Cholesterin, LDL und HDL, auf der Grundlage der Framingham-Herz-Studie, das Risiko für eine koronare Herzkrankheit (KHK) berechnet.
  4. Psychometrische Tests – fakultativ
    Evaluierte Fragen und Antworten (Selfrating) zur Bestimmung individueller psycho-mentaler Gesundheitsrisiken bzw. Erkrankungen

Die Eingabe der Ergebnisse von Medizingeräte- und Labordiagnostik führt zur qualitativen Optimierung der Gesundheitsrisiko- und Cofaktoren-Analyse von Krankheiten.