Patienten- und Messdatenerfassung

Die Durchführung erfolgt in folgenden Schritten:

  1. Anamnese (Krankengeschichte)
    Sie erhalten von uns Anamnesefragebögen, die Sie in Ruhe zu Hause ausfüllen können. Unsere Präventionsassistentin gibt Ihre Daten aus den Fragebögen in das Expertensystem ein.
  2. Medizingerätediagnostik – fakultativ
    Aufnahme der Ergebnisse der Medizingerätediagnostik (Elektrische Impedanzanalyse, Kardio-Belastungstest, Spirometrie (Lungenfunktion), Pulsoxymetrie (Messung der arteriellen Sauerstoffsättigung), Knöchel-Arm-Index (ABI) etc.
  3. Labordiagnostik – fakultativ
    Sämtliche Ergebnisse der Labordiagnostik werden bei der computergestützten Analyse berücksichtigt.
    Beispielsweise wird unter Berücksichtigung von Gesamt-Cholesterin, LDL und HDL, auf der Grundlage der Framingham-Herz-Studie, das Risiko für eine koronare Herzkrankheit (KHK) berechnet.
  4. Psychometrische Tests – fakultativ
    Evaluierte Fragen und Antworten (Selfrating) zur Bestimmung individueller psycho-mentaler Gesundheitsrisiken bzw. Erkrankungen

Die Eingabe der Ergebnisse von Medizingeräte- und Labordiagnostik führt zur qualitativen Optimierung der Gesundheitsrisiko- und Cofaktoren-Analyse von Krankheiten.