Weitere Diagnostik

Die Diagnostik der Deutschen Klinik für Prävention orientiert sich – wie bereits vorangehend dargestellt – an evidenzbasiertem medizinischen Wissen (EBM, von englisch evidence-based medicine „auf Beweismaterial gestützte Heilkunde").

Grundlagen der weiteren Diagnostik sind folgende Maßnahmen bzw. Verfahren:

  • Labordiagnostik inkl. Gentests (molekulargenetische Untersuchungen im Sinne einer personalisierten Medizin)
  • Medizingerätediagnostik
    • Elektrische Impedanzanalyse
    • Sonographie (Ultraschalldiagnostik)
    • Radiologie inkl. Computertomographie, Magnetresonanztomographie, PET-CT etc.
    • Nuklearmedizin

Wir arbeiten auf dem Gebiet der Radiologie in einer exklusiven Beziehung zusammen mit dem Team "Zentrum Radiologie am Raschplatz" in Hannover. Durch den Einsatz modernster digitaler Techniken in der Diagnostik ist eine bestmögliche und schonende Untersuchung gewährleistet.