Ernährungsmedizin

Die Ernährungsmedizin ist ein interdisziplinäres Fach der modernen Medizin. Vor allem in der heutigen Politik, im Sinne der Prävention zur Entlastung des Gesundheitssystems in Deutschland, steht die Ernährungsmedizin mit an der Spitze der diskutierten Fachdisziplinen. Bereits Hippokrates äußerte seine Gedanken und seine Meinung über den Zusammenhang zwischen Krankheit und Ernährung bzw. Gesundheit und Ernährung: „Die Ursachen der Krankheit sind unmittelbar auf innere Schwierigkeiten oder mittelbar auf äußere Einflüsse wie Klima, Hygiene, Ernährung, körperliche Aktivität und Umwelt zurückzuführen.” In Deutschland wurde die erste ernährungsmedizinische Abteilung von Prof. Günther Phalke (1926-1992) gegründet.

Der Begriff Ernährungsmedizin wird wie folgt definiert:
„Ernährungsmedizin ist die Wissenschaft vom Einfluss der Ernährung auf den Funktionszustand des gesunden und kranken menschlichen Organismus sowie vom Einfluss der Krankheiten auf Nahrungsbedarf, -aufnahme und -verwertung.”

Die Ernährungsmedizin beschäftigt sich mit allen Formen der Ernährung.

Das Aufgabenfeld der Ernährungsmedizin umfasst die Heilung, die Linderung sowie die Prävention von ernährungsabhängigen Erkrankungen, krankheitsassoziierter Unterernährung bzw. Überernährung und von Stoffwechselerkrankungen.

Die wichtigsten ernährungsbedingten Erkrankungen bzw. Krankheitsbilder, die ernährungsmedizinisch mit behandelt werden, finden Sie unter "Anwendungsgebiete".

Das Verfahren

Grundlage der Ernährungsberatung ist eine individuelle Ernährungsanalyse, die auf dem aktuellen Wissen der Ernährungsmedizin basiert. Sie dient der ausführlichen Analyse der individuellen Ernährungssituation.

Die Ernährungsanalyse:

  • Ermittelt Ihre individuelle Ernährungssituation.
    Sie erhalten eine Beurteilung Ihrer Ernährungssituation und einen individuellen Ernährungsplan inklusive Vitalstoffempfehlungen (Makro- und Mikronährstoffe).
  • Basiert auf Literatur, die einen hohen Evidenzgrad hat. Ein hoher Evidenzgrad (1a, 1b, 2a, 2b) bietet die wissenschaftliche Begründung für Ihre Ernährungs- bzw. Vitalstoffempfehlung.
    Ein Link zu www.pubmed.com – National Library of Medicine, USA – ermöglicht Ihrem betreuenden Arzt (auf Wunsch auch Ihnen), den jeweiligen Abstrakt zu lesen.
  • Sie erhalten auf der Grundlage des Curriculums "Ernährungsmedizin" der Bundesärztekammer für mehr als 400 der häufigsten Krankheiten detailliertes ernährungsmedizinisches Wissen inklusive Literaturhinweise.
  • Gibt Ihnen auf Wunsch Vorschläge für eine gesunde Ernährung – Lebensmittellisten mit geeigneten Lebensmitteln – gegebenenfalls inklusive für Sie geeigneter Vitalstoffsupplemente (Makro- und Mikronährstoffe). Die Auswahl geeigneter Lebensmittel/Vitalstoffe erfolgt computergestützt in Abhängigkeit von den erfassten Daten auf Grundlage klassifizierter Literatur gemäß den Kriterien der evidenzbasierten Medizin.

Unsere medizinischen Experten handeln auf Grundlage des DocMedicus Expertensystems.
Das DocMedicus Expertensystem bietet aktuelles evidenzbasiertes medizinisches Wissen (engl. evidence-based medicine „auf Beweismaterial gestützte Heilkunde") zur Prävention, Diagnostik und Therapie von über 800 Krankheiten/Symptomen. 

Literatur

  1. Basics Ernährungsmedizin; Stephanie Barth; Elsevier, Urban & Fischer Verlag 2009
  2. Ernährungsmedizin: Prävention und Therapie; Peter Schauder; Elsevier, Urban & Fischer Verlag 2006